Gute und umfassende Information ist uns wichtig. Wenn Sie weitere Fragen haben, beraten wir Sie gerne auch persönlich.

Aktuelle Information zu Behandlungsmöglichkeiten im Akupunktur-Zentrum Biel

Aufgrund der offiziellen Weisung des BAG dürfen aufgrund der Corona-Epidemie nur noch Behandlungen durchgeführt werden, die aus medizinischer Sicht als dringend eingestuft werden.

Dazu gehören unter anderem akute und chronische Schmerzzustände, die ohne Behandlung nicht ausreichend gelindert werden können.

Als Kriterium zur Abschätzung der medizinischen Indikation wird in Art.10a Abs. 3 weiter ausgeführt, dass namentlich Eingriffe als nicht dringend gelten, die zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden können, ohne dass bei der betroffenen Person über geringe physische und psychische Beschwerden und Beeinträchtigungen hinausgehende Nachteile zu erwarten sind.

Diese Weisung dient zweierlei Zwecken: Zum einen soll damit vermieden werden, dass sich in medizinischen Einrichtungen unnötige Menschenansammlungen bilden. Zum anderen sollen durch aus medizinischer Sicht nicht notwendige Eingriffe keine Kapazitäten und Ressourcen gebunden werden, die zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit COVID-19-Infektion benötigt werden.

Wir tragen den Weisungen in unserem ärztlichen Zentrum für Akupunktur vollumfänglich Rechnung indem:

  • Neue Termine ausschliesslich telefonisch vereinbart werden können
  • Die Indikationsstellung für eine Behandlung von einem Schweizer Arzt festgelegt wird
  • Alle Hygienemassnahmen zum Schutz vor Übertragung mit SARS-CoV2 umgesetzt werden
  • In den Wartebereichen der Mindestabstand von 2 Metern gewährleistet ist (Grundsatz der 1-Patienten-Regel)
  • Auf die Behandlung besonders gefährdeter Patienten in der Praxis verzichtet wird (in bestimmten Fällen kann aufgrund einer telefonischen Konsultation eine TCM-Kräutertherapie verordnet werden)
  • Patienten mit Corona-Verdachts-Symptomen angewiesen werden, zuhause zu bleiben und sich selber zu isolieren (auch in diesen Fällen besteht die Möglichkeit einer TCM-Kräuter-Therapie per telefonischer Konsultation)
  • Alle Möglichkeiten des Home-Office für das Praxispersonal ausgeschöpft werden

Wir sind überzeugt, dass wir durch einen verantwortungsvollen Umgang auch mit unseren derzeit eingeschränkten Therapie- und Beratungs-Möglichkeiten einen wertvollen Beitrag zur Gesundheit leisten können.

Corona-Info BAG

Durch anklicken des Corona-Icons links gelangen Sie direkt zu aktuellen Informationen des BAG zu Covid-19
 

Das Gespräch

Das persönliche Gespräch zwischen Arzt und Patient ist für uns zentral. Sie können sich mit unseren Chinesischen Ärzten ohne Übersetzer auf Deutsch oder Englisch verständigen. Falls es trotzdem Verständigungsschwierigkeiten geben sollte, sind unsere Sekretärinnen und Schweizer Ärzte für Sie da.

Die erste Konsultation findet bei einem der westlichen Ärzte statt. Bei diesem Gespräch wird u.a. abgeklärt, ob gleichzeitig ein schulmedizinisches Vorgehen notwendig ist. Anschliessend wird zusammen mit dem Chinesischen Arzt der Therapieablauf geplant.


Ablauf der Behandlung

Da die beiden schulmedizinisch ausgebildeten Ärzte selber Akupunktur-Spezialisten sind, kann bereits im Rahmen der Erstkonsultation eine Akupunktur stattfinden. Im allgemeinen benötigt man für einen Behandlungszyklus zwischen acht und zwölf Sitzungen, ein- bis zweimal pro Woche. Eine Sitzung dauert durchschnittlich 40 bis 60 Minuten. Wir empfehlen Ihnen, sich jeweils eine Stunde Zeit zunehmen, für die erste Sitzung beim westlichen Arzt eineinhalb Stunden.

Rückerstattung durch die Krankenkasse

Die Rechnungsstellung für die Sitzungen beim Westlichen und beim Chinesischen Arzt erfolgt getrennt. Die Konsultationen bei einem der Schweizer Ärzte ist gemäss offiziellem Tarif von der Grundversicherung abgedeckt. Die Behandlung bei den Chinesischen Ärzten sind keine Pflichtleistungen der Krankenkassen. Wenn Sie über eine Zusatzversicherung für Komplementärmedizin verfügen, wird Ihnen zumindest ein Teil der Kosten vergütet. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihre individuelle Versicherungslage bei Ihrer Krankenkasse anzufragen.


Rückmeldungen

Es ist unser Anliegen, Sie bestmöglich zu behandeln. Sollte es trotzdem etwas zu beanstanden geben, bitten wir Sie, uns anzusprechen. Wir können somit nach Möglichkeit eine Lösung suchen. Anregungen sind uns wertvoll und helfen uns, unsere Leistungen weiter zu verbessern.

Besprechen Sie allfällige Unklarheiten bezüglich der Rechnungsstellung mit uns. Auch bei Fragen im Zusammenhang mit der Krankenkasse sind wir ihnen gerne behilflich.


Kosten

Die Kosten variieren je nach Dauer und Kombination der angewandten Methoden. Eine Sitzung kostet durchschnittlich zwischen Fr. 110.- und Fr. 155.-. Transparenz ist uns wichtig. Deshalb werden unsere Rechnungen aufgeschlüsselt nach den verwendeten Methoden. Die Tarifliste geben wir Ihnen gerne in unserem Sekretariat ab. Allfällig verordnete Kräutermedizin wird Ihnen durch eine spezialisierte Versandapotheke zugesandt und in Rechnung gestellt.

Falls Sie verhindert sind, bitten wir Sie, uns dies 24 Stunden vorher mitzuteilen. Ansonsten müssen wir die reservierte Zeit verrechnen.